Blog Deutsch, Mama sein

WMDEDGT: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? 

Heute ist der 5. des Monats, was – wie ich selber gerade gelernt habe – in der Mama und Papa-Blogosphäre soviel bedeutet wie  “Was-machst-du-eigentlich-den-ganzen-Tag”.

Coole Aktion, die Frau Brüllen da ins Leben gerufen hat, finden wir und sind also mit von der Partie, denn es ist ja nicht so, als wird einem diese Frage nicht eh immer gestellt – denn was macht frau auch schon den ganzen Tag – mit Baby und Kleinkind? “Kaffeekränzchen”, wenn man Papa Habibi fragen würde. Tut aber Gott sei Dank keiner. Wobei er in diesem Fall ausnahmsweise sogar mal recht gehabt hätte, denn dieses Wochenende gab es tatsächlich ein gemütliches Kaffeepläuschen – stundenlanges Kuchenbacken inklusive. Und nach dem 2. Kuchen, der – dann schon nur noch zur Hälfte – in der Tonne landete, kam mir heute Abend im Bett eine Idee. 

7:00 Bodo kräht vergnügt und lautstark durchs Schlafzimmer – Stimme austesten steht gerade hoch im Kurs.

7:30 Nun ist auch Bobi von dem papageienartigen Gekrächze aufgewacht. Die Nacht ist definitiv vorbei, wir wollen uns nicht beschweren.

8:00 Frühstück for Bobi. Brust für Bodo. Dann einkaufen – Zutaten für Butterkuchen und Cheesecake. Rezept gestern bei Pinterest gefunden, klingt lecker – und sieht toll aus. 

9:30 Vorbereitung Cheesecake. Wirkt irgendwie viel zu wabbelig. Naja, bissel kühlen, dann wird s schon – hoffentlich.

10:00 Staubsaugen. Ruckartiges Geräusch. Bobi schreit. Der Helm von Feuerwehrmann Sam ist im Staubsauger. Beutel rausnehmen und mit Fingern durchwursteln. Boden nun doppelt so dreckig wie vorher, staubsaugen beginnt von vorne. 


11:00 Bad putzen, Wäsche abnehmen, neue Wäsche aufhängen. Waschmaschine wieder an. Brust für Bodo.

12:00 Staub wischen im Wohnzimmer. Puh, wann war das letzte Mal? Wieder staubsaugen. Bobi muss Kaka und Mutti den Popo sauber machen.

12:30 Inspektion Cheesecake – Konsistenz wie Götterspeise, habe ich was falsch gemacht? Ach scheisse, die Gelatine – war wohl doch wichtig. Cheesecake geht zur Hälfte in die Tonne. Andere Hälfte wabbelt daneben. Küche wischen. 

13:00 Einkaufen – Fertiger Biskuitboden, Schmand, Sahne, Mandarinen. 

14:00 Vorbereitung Schmand-Mandarinen-Kuchen und Butterkuchen. Bodo schreit, Brust muss her. Bobi nimmt Kinderzimmer auseinander. Egal, Tür zu.

15:00 Es riecht verkohlt – scheisse der Butterkuchen. Rand total verbrannt. Hälfte in die Tonne, andere Hälfte – kann man noch essen? Neben dem improvisierten Fantakuchen geht’s schon. Ein Hoch auf den Fertigboden. 


15:30 Papa Habibi kommt endlich nach hause und verschwindet im Bad. Brust für Bodo. Wo ist denn eigentlich Bobis Zahnbürste? Schließlich soll er ordentlich gestriegelt sein bevor der Besuch kommt. Unauffindbar. 

15:55 Papa Habibi kommt aus dem Bad und die Mutti putzt ein weiteres Mal die Toilette und robbt auf Boden um sämtliche Barthaare zu entfernen, die Mann dort gerade hinterlassen hat. Warum ist das Waschbecken eigentlich verstopft und was ist das fürn blauer Plastikstiel der einem aus der Abflusstiefe entgegenschimmert.  MUTTI.KRIEGT.TOBSUCHT.

16:00 Es klingelt. Mutti tobt noch immer. Und sieht zudem aus wie schlunz. Mit täglich geübtem Handgriff wird Express Make-up ins Gesicht geklatscht, während Gäste die Treppe hoch kommen. 

bis 19 Uhr: Kaffeepläuschchen. Fantakuchen hoch gelobt. Butterkuchen “sieht aus wie Pizzateig” (Zitat Gast), aber schmeckt. Kinderzimmertotalverwüstung. Egal, Tür zu!


19:00 Mutti räumt ab. Dann staubsaugen, Abwaschen. Wäsche zusammenlegen. Wäsche aufhängen. Bodo schreit. Will er Brust? Nein, nur die Brustwarze. Ist ja viel besser als der Beißring. Mama schreit. 

20:00 Bodo schläft, Bobi überdreht (weiter). Toben mit Papa Habibi auf dem Bett machts nicht besser. Mama räumt auf, rum oder wuselt sonst irgendwie durch die Gegend.

21:00 Papa Habibi, Mama und Bobi gehen ins Bett. Mama scrollt sich durch Pinterest und wird aggressiv. “Einfach&schnell” – vonwegen. Dann die Idee. Eine Pinterest-Gegeninitiative muss her. Ein Forum für alle missglückten oder eben einfach natürlich unperfekten DIY Kreationen. Für Normalo Muttis. Steckt schließlich auch Arbeit drin. Und auch wenns scheisse aussieht, schmeckt s ja manchmal trotzdem. Die inneren Werte zählen eben. Und dann noch…zzzz…

22:00 Mutti schläft. Ich hoffe Bobi auch irgendwann…

Eine gepflegte, morgendliche Inspirationsdusche später nimmt die Idee zumindest gedanklich schon Formen an, es bleibt spannend. Watch this space!

Und, was habt ihr nur wieder den ganzen Tag gemacht?! 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s