Blog Deutsch, Herzensangelegenheiten, Mama sein, Parenting

Ein Liebes(Brief) an meine Jungs 

Valentinstag! Für viele vielleicht der frustrierendste Tag im Jahr – ich zumindest kenne fast niemanden, der nicht (zumindest insgeheim) Erwartungen an diesen Tag knüpft. Und somit kann der Tag, der eigentlich von Liebe geprägt sein soll und in den Gedanken vieler der romantischste Tag des Jahres sein sollte, ganz schnell zum enttäuschendsten Tag des Jahres werden, wenn die Liebesbekenntnisse, Anträge oder Blumensträuße ausbleiben.

Ich hingegen mache mir tatsächlich nichts aus Valentinstag (oder ist das einfach nur jährliche erfolgreiche Selbstüberredungskunst?). Wie dem auch sei, wenn es anders wäre, würde ich wahrscheinlich zu denjenigen gehören, die den Tag als größte Frustration im Kalendar markieren würden, denn mit Papa Habibi habe ich nun nicht gerade den größten Romeo geheiratet, der mich zu einem romantischen Dinner mit Rosen und Kerzenschein ausführt. Die Tatsache dass er keineswegs romantisch ist, ist sicher nicht unbedingt der Grund weswegen ich ihn so sehr liebe, aber es gibt da tatsächlich ein paar andere – und wesentliche wichtigere – Gründe. Zwei davon verbringen jeden Tag mit uns – einer seit nunmehr 3 1/2 Jahren, der andere seit fast 5 Monaten. Und wenn das nicht für was zählt…Meine drei (Herzens)Jungs sind das Wichtigste in meinem Leben und in dem täglichen Chaos, wird die L.I.E.B.E. die wir füreinander empfinden als viel zu selbstverständlich abgetan und daher – und weil heute Valentinstag ist – widme ich diesen Beitrag diesen 5 vernachlässigten Buchstaben und schreibe einen Brief (mit absoluter Schmalzgarantie) an meine drei Herzensjungs – sowohl auf deutsch als auch auf englisch, um sicherzugehen, dass sie mich alle verstehen – und zum ersten Mal gibt es ja auch nichts, was ich verheimlichen muss 😉


Liebesbrief Nummer 1:

An meinen liebsten Papa Habibi,

Wir sind nun in unserem verflixten 7. Beziehungsjahr und für viele ist damit die Beziehung gewissermaßen schon zum Scheitern verurteilt. Gott sei dank geben wir überhaupt nichts auf Aberglauben, sondern vertrauen lediglich auf unser (gemeinsames) Schicksal. Natürlich streiten wir manchmal oder sind einfach anderer Meinung, und eine Diskussion mit dir zu führen bringt mich manchmal an den Rand meines Verstandes, aber in Wirklichkeit liebe ich es mit welcher Leidenschaft du Dinge die dir etwas bedeuten  angehst. Ich liebe an dir, dass du genaue Prinzipien, Werte und Moralvorstellungen hast und für diese um alles in der Welt einstehst. Denn das zeigt mir, was für ein loyaler Mensch du bist, einen Charakterzug, den man kaum noch bei jemandem vorfindet. Ich liebe es, wie sehr du unsere zwei (B)Engel liebst. Und ich liebe wie sehr sie dich lieben (natürlich tun sie das, schließlich kriegen sie bei dir alles was sie wollen, wann immer sie es wollen ;). Du bist unsagbar großzügig und gutmütig, und weißt es das Leben zu genießen – und du isst alles, was deine Frau mit den kläglich gescheiterten Kochkenntnissen dir vor die Nase setzt – El hamdullillah- dafür bin ich Gott jeden Tag aufs neue dankbar!
Ich weiß, für deine Familie würdest du alles tun und dass macht es für mich so unheimlich einfach dich kompromisslos zu lieben – auch wenn ich es nicht täglich sage und vielleicht auch nicht immer zeige – ob mit oder ohne moonlight – ich will mit dir alt, grau, rund und buckelig werden. Walahe bahebek, habib hayati!

In Liebe,
Deine Habebti

Liebesbrief Nummer 2

Mein geliebter kleiner Bobi,

Seit 3 1/2 Jahren bist du nun schon bei uns und ich hoffe dass du weißt, dass Mama dich soooooo doll lieb hat. Du bist so eine gute Seele, das hast du von deinem Papa, und manchmal auch ein kleines Sensibelchen, das hast du von deiner Mama. Ich weiß, dass es in letzter Zeit nicht immer leicht war für dich, von heute auf morgen sollst du der große Junge sein und ständig klebt dieser kleine nervige Schreihals auf mir drauf und dabei hast du nicht mal darum gebeten, ein Brüderchen zu bekommen. Es tut mir leid, für jedes Mal, wo ich dir sage, dass du dich beeilen solltst und für jedes Mal, wo ich dich auf “später” vertröste. Und es tut mir leid, wenn ich manchmal verärgert bin und denke dass du mich vielleicht mit Absicht zu provozieren versuchst, während du eigentlich nur versuchst meine Aufmerksamkeit zu kriegen. Es tut mir leid, für jedes Mal, wo ich dir unrecht tue. Aber du musst wissen, dass nur weil ich mal schimpfe, es nicht bedeutet, dass ich dich weniger lieb habe. Im Gegenteil, ich habe dich von Tag zu Tag mehr lieb, unabhängig davon wie viele Brüder oder Schwestern du hast. Und soll ich dir mal ein Geheimnis verraten, das bleibt aber unter uns?! Niemand ist perfekt – nicht mal deine Mama. Also hoffe ich, dass du ein bisschen Geduld mit mir haben kannst, denn ich lerne Tag für Tag was es heißt eine gute Mama für dich sein zu können. Und ich hoffe, dass du eines Tages vielleicht sogar ein bisschen stolz auf mich sein wirst.

Solange möchte ich dich bitten mir meine Fehler zu vergeben und bin der glücklichste Mensch der Welt wenn du mir auch nur einen Funke der Liebe die ich für dich empfinde entgegenbringst. 

In Liebe,

Deine Mama


Liebesbrief Nummer 3

Mein liebster kleiner Bodo,

du bist in der Tat nicht nur mein kleines Baby, sondern auch mein kleiner Buddha. In deine kleinen Speckschenkelchen würde ich am liebsten den ganzen Tag nur reinbeissen, und das beste ist, du könntest nicht mal was dagegen tun. Deine innere Gelassenheit lässt mich manchmal daran zweifeln, ob es wirklich sein kann, dass du mein Sohn bist. Hätte ich dich nicht noch bis vor kurzem in mir getragen, könnte ich es gar nicht glauben. Als du auf die Welt kamst, sahst du anfangs aus wie der verspätete Zwillings deines Bruders, aber inzwischen hast du dich zu einer absolut einzigartigen kleinen Persönlichkeit entwickelt, die uns schon jetzt so viel Freude bereitet. Ich wünschte nur, dass ich manchmal deine Gedanken lessen könnte und immer wüsste, was dich gerade beschäftigt oder stört. Und ich wünschte, dass ich alle Bauch-, Zahn- oder sonstige Schmerzen auf mich nehmen könnte, um sie dir zu ersparen. Und ich wünschte, ich könnte dich von all dem Bösen in der großen weiten Welt da draussen bewahren, aber glaub mir, solange ich lebe, werde ich alles tun was in meiner Macht steht, um dich vor jeglichem Unheil zu schützen.

Mein kleines Mini-Monster, Mama ist so vernarrt in dich und ich bin davon überzeugt, dass du auch weiterhin jeden in deinen Bann ziehen wirst mit deinen großen stahlblauen Kulleraugen und deinem unwiderstehlichen Lächeln. Mich hast du zumindest schon auf Lebzeit um den kleinen Finger gewickelt. 

In Liebe,

Deine Mama

 

Rote Rosen für die Ladies – denn Frau bis ja irgendwie zu Blumen kommen.

 

Wow, als ich angefangen habe zu schreiben, war mir noch nicht mal klar, wieviel Schwafel, Sülz und Schmalz ich hier wirklich von mir geben werde, aber da hatte sich wohl schon einiges angestaut. Und wenn ihr denkt, dass sich das ganze jetzt bei einem romantischen Dinner so fortsetzt, muss ich euch enttäuschen, denn wir wollen ja realistisch und authentisch bleiben. Somit kriegen die großen Jungs also heute eine MeatFeast Pizza, der kleine seine AllYouCanEat Milchbar und die Mama feiert Ladies Night, um irgendwelche Erwartungen an den Abend gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Es gibt ja noch die Nacht? Ja, stimmt – und die wird bei uns so romantisch und gemütlich wie jede Nacht, zu viert im Ehebett – was gäbe es auch Schöneres am Tag der L.I.E.B.E., als diesen auf diese Weise mit all seinen Herzensjungs ausklingen zu lassen?!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s